Geliebte Aphrodite (2015)

Wieder hat sich das NHG für die Bühnenfassung eines bekannten Filmstoffes entschieden. Der Film ‚Geliebte Aphrodite‘ gilt bei vielen Anhängern Woody Allens als eine seiner besten Arbeiten. Für das Drehbuch wurde Woody Allen 1995 für den Oscar nominiert. Mira Sorvino erhielt diese begehrte Trophäe genau so wie den Golden Globe für ihre Darstellung der Linda Ash in dieser Verfilmung.

„Ein New Yorker Sportjournalist und eine Galeristin, die feststellen, daß zum Glück ihrer Ehe etwas fehlt, adoptieren einen kleinen Jungen. Der Mann forscht der Mutter nach und findet sie in einer warmherzigen Prostituierten, zu der er sich hingezogen fühlt. Was in klassischer Zeit, die durch einen griechischen Tragödienchor repräsentiert wird, ein Trauerspiel gewesen wäre, entwickelt Woody Allen zu einer pointen- und einfallsreichen, klugen und warmherzigen Komödie, mit der er wiederum die Sinnsuche eines intellektuellen Stadtmenschen beschreibt.“

Quelle: Lexikon des internationalen Films

Betreff: Geliebte Aphrodite am 5.9.15
Nachrichtentext:
Glückwunsch an den Regisseur und das Team!Trotz drohenden Regens war das eine wunderbare Aufführung! Ich weiß nicht, ob Woody Allen selbst diese Fassung fürs Theater geschrieben hat, diese Umsetzung vom Film ins Theater war jedenfalls gelungen. Sie hätten noch mehr Beifall verdient, aber dafür war es dann abends wohl zu feuchtkühl.Wir hätten uns noch gerne mit Ihnen über das Stück unterhalten, mussten aber auch wieder zurück nach E[…] (60km) . Wir freuen uns auf Ihre nächste Inszenierung!(Zuschauermail nach dem Besuch unserer Produktion)


Aufführungsdaten:

Fr., 28.08. | Sa., 29.08.| Mi., 02.09. | Fr., 04.09. | Sa., 05.09. | So., 06.09. | Mi., 09.09. |
Fr., 11.09.
Schloss Augustenburg

Zuschauerzahl: 550
Regie: Thomas Winkler

Ensemble:
Michaela Ackermann, Katja Awosusi, Heidi Buchhorn, Fabian Dick, Harald Günther, Noah Koch, Jochen Krämer, Melanie Kümmet, Thomas Lorbeer, Sabine Neuner, Bärbel Pföhler, Sanna Rech-Bigot, Max Savin, Dion Wilde, Pierre Zeuner

Bildergalerie