Fräulein Smillas Gespür für Schnee

Am 19.10.2018 steht die erste Premiere der neuen Spielzeit auf dem Plan. Mit ‚Fräulein Smillas Gespür für Schnee‘ bringt das NHG einen weiteren Bestseller-Roman auf die Bühne. Der Thriller von Peter Hoeg ist bisher nur selten auf der Bühne zu erleben, ist aber hochaktuell.

„Die Hauptperson ist Smilla Jaspersen, die Tochter einer Inuk und eines dänischen Arztes. Die arbeitslose Wissenschaftlerin lebt in Kopenhagen, wo sie nur sehr schwer mit der europäischen Kultur zurechtkommt. Als ein Inuit-Junge in ihrem Wohnblock vom Dach stürzt und stirbt, erkennt sie aus den Spuren im Schnee als einzige Person, dass dieser Sturz kein Unglück, sondern ein Verbrechen war. Getrieben von ihrer Trauer begibt sie sich auf die Suche nach Beweismaterial und gerät dabei immer wieder in Gefahr. Der Titel bezieht sich auf Smilla Jaspersens großes Interesse an den Spuren im Schnee.

[…] Neben Fräulein Smillas privaten kriminalistischen Ermittlungen werden in einer weiteren Ebene ihre Erinnerungen geschildert. Sie hat als Kind erlebt, wie das Volk der Inuit unter den Dänen als Kolonialmacht unterdrückt wurde. Die Erzählerin berichtet, wie tief sie in der Kultur der Inuit verwurzelt ist und wie sehr sie sich andererseits von ihr entfremdet hat.“ (Quelle: wikipedia)

1997 verfilmte Bille August den Roman mit Julia Ormond als Smilla Jaspersen. Neben ihr spielten in dem Film u.a. Gabriel Byrne, Richard Harris, Mario Adorf und Jürgen Vogel.